Scanarbeiten (Fotos, Dokumente)

Dokumente (bis DIN-A3)Fotos loseFotos eingeklebt

Services – Dokumente (bis DIN-A3)

dokumente_logo

Wenn z. B. die Studienunterlagen wieder mal überquellen…

Als Vorlagen können gescannt werden

  • lose Seiten (bis DIN-A3)
  • geheftete Seiten (bis DIN-A3)
  • gebundene Seiten (bis DIN-A4)

in Farbe, S/W oder Graustufen.

Ausgabeformate: JPEG, PNG, TIFF oder PDF.

Da es schon sehr viele Dienstleister für Standardscans gibt, habe ich mich hauptsächlich auf
Individualscans spezialisiert.

Für meinen 6″-E-Book-Reader (E-Ink-Technologie) habe ich festgestellt, dass eine Auflösung von
200-300 dpi (Graustufen, nur Seiten bis DIN-A4, PDF) einen guten Kompromiss zwischen Dateigröße und noch guter Lesbarkeit darstellt.
Eine höhere Auflösung (bis zu 1.200 dpi) ist möglich gegen Aufpreis.
Je nach Datenmenge werden die eingescannten Dokumente entweder auf eine beschriftete CD oder DVD gebrannt
(inklusive Slimcase, ohne Aufpreis) oder auf Ihren eigenen Datenträger (z. B. USB-Stick, SD-Karte) kopiert.

Preise: (Individualscans)

Rechtliche Hinweise:

  • Ich kann i. d. R. nicht feststellen, ob Sie (der Auftraggeber) auf die zu scannenden Dokumente gemäß UrhG und ggf. nach anderen Gesetzen
    die nötigen Rechte haben – der Auftraggeber stellt diesbezüglich den Auftragnehmer, der nur die Dienstleistung der Digitalisierung
    der Dokumente erbringt, von jeglichen Ansprüchen Dritter frei.
  • Ich behalte mir ausdrücklich vor, z. B. Aufträge mit hetzerischen Inhalten und Diffamierungen, abzulehnen.

 

Services – Scan Fotos lose

Grand Canyon Grand CanyonGrand Canyon

Diese 3 Fotos (Glanzpapier) vom USA-Urlaub wurden mit 300 dpi eingescannt.

 

Foto seidenmatt 1Foto Seidenmatt 2Foto Seidenmatt 3

Zum Vergleich habe ich 3 Fotos von meinem ehemaligen Griechenlandurlaub (wieder 300 dpi Scanauflösung) reingestellt.

Hier sind bei genauerer Betrachtung störende, kleine weiße Punkte zu erkennen.
Dies liegt nicht daran, daß diese Originale schmutziger gewesen wären, sondern vielmehr daran, daß diese Fotos auf dem etwas rauen
Seidenmattpapier“ entwickelt wurden und die dadurch entstehenden Bildunebenheiten als „weiße Punkte“ mitgescannt wurden.
Man kann diese Störfaktoren mit einem Bildbearbeitungsprogramm (z. B. Gimp) zwar mit speziellen Filtern weichzeichnen
(das Bild wird unschärfer) und danach wieder schärfen, man erreicht aber leider nie die Originalqualität.
Das beste Ausgangsmaterial ist und bleibt einfach das Negativ.

  • Für Farbfotos in häufig anzutreffender Größe von 9 x 13 cm reicht i. d. R. eine Scanauflösung von 300 dpi aus.
  • Auf Wunsch kann bis zu einer Bildergröße von 13 x 18 cm (ohne Aufpreis) eine höhere Auflösung gewählt werden (bis 600 dpi).
  • Es können auch S/W-Fotos gescannt werden. Dabei ist bei ganz alten Aufnahmen teilweise noch ein weißer Rand, ggf. mit einer „Zackung“,
    ähnlich wie bei einer Briefmarke vorhanden. Hier könnte ich ohne Aufpreis den Rand (digital) wegschneiden.
  • Kleinere Fotos oder Bildausschnitte können bis zu 1.200 dpi gegen Aufpreis und nach Rücksprache eingescannt werden.
  • Bildbearbeitung (z. B. „Rote-Augen-Entfernung“) wird optional (auf Nachfrage, gegen Aufpreis) angeboten.
  • Als Ausgangsformat kann ich Ihnen XCF, PNG, TIFF oder das verlustbehaftete JPEG anbieten.

Preise:

Rechtliche Hinweise:

  • Ich kann i. d. R. nicht feststellen, ob Sie (der Auftraggeber) auf die zu scannenden Fotos gemäß UrhG und ggf. nach anderen Gesetzen die
    nötigen Rechte haben – der Auftraggeber stellt diesbezüglich den Auftragnehmer, der nur die Dienstleistung der Digitalisierung der Dokumente erbringt, von jeglichen Ansprüchen Dritter frei.
  • Ich behalte mir ausdrücklich vor, z. B. Aufträge mit hetzerischen Inhalten und Diffamierungen, abzulehnen.

Services – Scan Fotos eingeklebt

Fotos eingeklebt

Fotoalbum Seite komplett

Einzelbild 1 Fotoalbum

Fotoalbum Bild 1

Einzelbild 2 Fotoalbum

Fotoalbum Bild 2

Einzelfoto 3 Fotoalbum

Fotoalbum Bild 3

Einzelbild 4 Fotoalbum

Fotoalbum Bild 4

Sie kennen das vielleicht – Sie wollen Ihrem Besuch schnell mal Fotos auf dem Fernseher zeigen oder Fotos für die Verwandtschaft nachmachen
lassen – es gibt aber nur noch die eingeklebten Fotos im Fotoalbum. Was tun?

Kein Problem: abseits der Massendigitalisierung habe ich mich auf solche Individualscans spezialisiert.

Ohne die Bilder aus dem schönen Album rausreissen zu müssen, scanne ich jedes Bild einzeln ein.
Je nach Bildgröße kommt dabei eine Auflösung von 300 oder 600 dpi in Frage.

  • Eine höhere Auflösung bis 1.200 dpi (gegen Aufpreis, nach Rücksprache) ist möglich.
  • Das Geraderichten der Bilder und Zurechtschneiden mit Gimp ist inklusive.
  • Gegen Aufpreis (und nach Rücksprache) kann ich mit der Bildbearbeitungssoftware „Gimp“ Ihre Fotos auch weiterbearbeiten
    (z. B. „Rote Augen“ oder mitfotografierte „Fuseln“) entfernen.
  • Als Ausgangsformat kann ich Ihnen XCF, PNG, TIFF oder das verlustbehaftete JPEG anbieten.

Preise:

Rechtliche Hinweise:

  • Ich kann i. d. R. nicht feststellen, ob Sie (der Auftraggeber) auf die zu scannenden Fotos gemäß UrhG und ggf. nach anderen Gesetzen die
    nötigen Rechte haben – der Auftraggeber stellt diesbezüglich den Auftragnehmer, der nur die Dienstleistung der Digitalisierung
    der Dokumente erbringt, von jeglichen Ansprüchen Dritter frei.